FANDOM


Angela
Angela
Beschreibung
Spezies Mensch
Geschlecht Weiblich
Haarfarbe Braun (Bücher); Blond (Film)
Augenfarbe im Film blau
Körperbau klein
Merkmale Magiekundig
Biographische Daten
Beruf / Tätigkeit Hexe, Kräuterheilerin
Zugehörigkeit keine, Verbündete der Varden
Sonstiges
Darsteller Joss Stone

Angela ist eine unabhängige Kräuterhexe und wird ständig von der Werkatze Solembum begleitet. Sie lebte in Teirm bevor sie zu den Varden zog. Als sie Eragon das erste Mal traf, sagte sie ihm die Zukunft voraus. Sie kämpft mit einem Hûthvír (Doppelschwert), welches sie einem Zwerg des Dûrgrimst Quan beim Spielen abgeknöpft hat.Sie trug in der Schlacht um Farthen Dûr eine grün-schwarze Rüstung.

Angela and solembum by ticcy-d74o9o4.png

Angela und die Werkatze Solembum

BiographieBearbeiten

LehrzeitBearbeiten

Angela war Schülerin von Tenga.

Es ist durchaus anzunehmen, dass sie die Seherin aus der Halle der Wahrsagerin, dem Folterkeller in welchem Nasuada bearbeitet wurde, war. Jedoch wird das nie direkt erwähnt und setzt ausserdem voraus, dass Tenga selbst ein gefallener Reiter oder zumindest Elf oder ein sehr begabter Magier sein muss, um alt genug zu sein, sie ausgebildet zu haben. Ausserdem ist es anzunehmen, dass er elfischer Abstammung ist, da die Elfen, welche eben diesen achteckigen Raum erbauten, vor den Menschen, von ihrem kleinen Erkundungstrupp welchen Brom am Anfang von Band 1 erwähnt abgesehen, Alagäsia erreichten. Daher ist auch die Theorie unwahrscheinlich, dass er ein Reiter war, da diese erst viel später geschaffen wurden.

Möglich ist ausserdem, dass sie vom Grauen Volk abstammt, jenen welche die Magie an die alte Sprache banden. Dies würde ihr ausgedehntes Wissen über Kräuter und außerdem das Schwert Klimpertod erklären, da dies dem Anschein nach auf für Eragon unerklärliche Weise hergestellt wurde.

Leben bei den ElfenBearbeiten

Oromis sagt, sie oder zumindest eine Frau, die ihr sehr ähnlich gewesen wäre, sei früher auch in der Tialdarí-Halle aus und eingegangen, allerdings unter einem anderen Namen. Was genau sie allerdings bei den Elfen gemacht hat, ist unbekannt. Fest steht jedoch, dass sie von den Elfen sehr geschätzt und respektiert wird.

Teirms KräuterhexeBearbeiten

In Teirm betrieb Angela einen Kräuterladen. Sie hatte einen guten Ruf, der anscheinend bis nach Carvahall ging, da Gertrude erwähnte, sie wolle von ihr einkaufen. Ihre Schaufenster war mit Kräutern so behangen, das man das Innere nur sehen konnte, wenn man hineinging. Auch hatte sie eine Kristallkugel und einen Schrank mit Schubfächern. Für besondere Gäste, mit denen Solembum redete, bot sie an, aus den Fußknochen eines Drachen die Zukunft vorauszulesen. Sie wohnte nicht wie die anderen Händler am Hafen, sondern in dem Reichenwohngebiet. Sie traf Eragons Mutter, Selena, die Schwarze Hand, und sagte ihr die Zukunft voraus. Jahre später traf sie auch Selenas Sohn, Eragon. Nachdem sie auch Eragons Zukunft vorgesagt hatte und dazu auch noch Broms Namen von ihm hörte, schloss sie ihren Laden und begab sich zu den Varden. Zuvor wollte sie beweisen, dass es keine Kröten sondern nur Frösche gab.

Leben bei den VardenBearbeiten

Angela wohnte eine Zeit lang bei den Varden in Farthen Dûr, wo sie sich mit Eragon manchmal traf und ihm Ratschläge gab. In der Schlacht um Farthen Dûr kämpfte sie in ihrer bunten Rüstung und mit ihrem Hûthvír mit. Als Eragon zu den Elfen aufbrach, blieb sie bei den Varden und zog mit ihnen nach Surda. Sie nahm in der Schlacht auf den Brennenden Steppen teil, wo sie ihre Gegner vergiftete. Dabei erarbeitete sie sich langsam das Vertrauen Nasuadas, das Anfangs noch klein war, da sie noch unabhängig war.

In der Schlacht um Dras-Leona drang sie mit einer Gruppe Varden durch einen Geheimgang in die Stadt ein. Dort wurden Eragon und Arya gefangen genommen, aber von Angela und Solembum befreit. In der Kathedrale tötet die Hexe den Hohepriester und bahnt sich einen Weg ins Freie. Dann öffnet die Gruppe von innen die Stadttore. Bei der Schlacht um Urû'baen kämpfte sie an der Seite Rorans um die Stadt einzunehmen und den wahnsinnigen König entgültig zu töten.

BeziehungenBearbeiten

SolembumBearbeiten

Solembum begleitet Angela ständig. Er scheint die Hexe zu mögen, da er ihr immer folgt. Auch sie mag ihn als Begleiter und Gefährte im Kampf. Dies zeigt sich auch dadurch, das Angela immer denen die Zukunft voraussagt, mit denen Solembum spricht. Außerdem scheinen beide miteinander verbunden zu sein. Als Solembum in der Kathedrale von Dras Leona angegriffen wird, krümmt sich Angela schmerzerfüllt.

EragonBearbeiten

Eragon trifft Angela mehrmals zufällig. Sofort erkennt die Hexe, dass sich Schicksale um Eragon drehen und er eine wichtige Rolle spielen wird. Angela sagt ihm sogar die Zukunft voraus, was sie bei sehr wenigen tut. Sie gibt ihm immer wieder nützliche (oder unnütze) Tipps, obwohl sie ihn auch manchmal für sein Verhalten tadelt.

NasuadaBearbeiten

Nasuada traut Angela anfangs nicht, da sie unabhängig von den Varden bleiben will, aber sie bewies immer wieder ihre Loyalität und Vertauenswürdigkeit gegenüber der Varden und somit auch Nasuada. Das zeigt sich auch bei der Schlacht auf den Brennenden Steppen, da Eragon Angela nicht vertraut, doch sie von Nasuada verteidigt wird.

TengaBearbeiten

Tenga war Angelas Lehrmeister. Sie respektiert ihn, obwohl er immer an einem mehr oder weniger philosophischen Rätsel arbeitet. Es ist wahrscheinlich dass sie die Figuren in Tengas Haus gemacht hat.

ElvaBearbeiten

Angela übernimmt die Aufsicht über Elva, nachdem Eragons Fluch seine Wirkung anfängt. Elvas Gefühle für Angela sind unklar, aber Angela will für sie sorgen und Eragon für seinen Fluch schimpfen.

BesonderheitenBearbeiten

Sie scheint immer zu wissen, was gerade los ist und ist immer dort, wo etwas passiert. Über ihr Alter ist nichts bekannt. Nasuada sagt das sie wohl nicht älter ist als Angela. Die Hexe erwidert daraufhin, das sie viel älter ist als die Anführerin denkt. Sie meint zu Eragon, ihr junges Erscheinungsbild rühre daher, weil sie in mageren Zeiten immer ihre eigenen Kräuter essen muss. Sie hat Brom gekannt und schon mit Oromis zu tun gehabt, jedoch nannte sie sich bei den Elfen nicht Angela. Eragon und Oromis rätseln, was es damit auf sich haben könnte, kommen jedoch zu keinem wirklichen Ergebnis.

Sie scheint bei vielen der Völkern unter anderen Namen bekannt zu sein, so nannten die Urgals sie bei dem Namen "Uluthrek" was "Mondesserin" bedeutet oder im Kapitel "Die Ungläubigen sind los" nennt sie dem Hohepriester vom Helgrind ihren Namen, welchen Eragon nicht verstehen konnte, woraufhin der Hohepriester erbleichte und schrie. Im letzten Teil von Eragon nennt Saphira sie im Kapitel "Schwarze-Würger-Dornenhöhle" mit dem Namen "Junges-Gesicht-Alter-Geist-Angela". Auch gibt sie gerne seltsame Ratschläge ("Hüte dich vor Frettchen!") und findet bestimmte Worte ziemlich witzig (zum Beispiel Kuddelmuddel). Auch versteht sie die Sprache der Urgals.

TriviaBearbeiten

  • Im Film sieht man, dass Angela blind ist, doch hier sind wie sehr oft Buch und Film gegenseitiger Meinung. In den Büchern steht nirgends, dass Angela blind ist. Außerdem hat sie im Buch braune Locken und nicht blonde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki