Fandom

Eragon

Invasion der Varden

571Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
Edit-clear.png Dieser Artikel muss in Rechtschreibung, Ausdruck oder Layout überarbeitet werden.
Dies ist ein sehr wichtiger Artikel für das Eragon-Wiki
Invasion der Varden
Schauplatz
Schauplatz Imperium
Zeitpunkt -
Beteiligte
Angreifer

Varden, Surda,Elfen, Werkatzen, Urgals

Verteidiger

Imperium

Ausgang
Sieger Varden
Folgen
Galbatorix wird gestürzt


Die Invasion der Varden war ein Krieg, in dem die Varden mit Surda und den Elfen das Imperium einnahmen.

AusgangssituationBearbeiten

Da die Varden in Farthen Dûr nicht mehr wohnen konnten zogen sie unter der Leitung von Nasuada nach Surda. Von dort könnten sie einfacher das Imperium angreifen. Derzeit lernt Eragon mit Saphira von Oromis und Glaedr in Ellesméra. Die Elfen bereiten sich derweil auf den Krieg vor und marschiren richtung Ceunon. Galbatorix Heer marschiert nach Süden um die Varden zu stoppen. Mit ihnen kommen Murtagh und Dorn. Die Urgals finden den Verrat Galbatorix heraus und wollen sich mit den Varden verbüden. Eragon sieht die Situation und eilt mit Saphira nach Surda um den Varden zu helfen. Oromis und Glaedr bleiben in Ellesméra.

VerlaufBearbeiten

Bündnis mit den Urgals und Schlacht auf den Brennenden SteppenBearbeiten

Eragon und Saphira finden heraus das die Varden schon zu den Brennenden Steppen aufgebrochen sind. Dort angekommen sehen sie das sich die Streitkräfte der Varden und der des Imperiums sich schon gegenüberstehen. Angela verteilt Gift im Lager des Imperiums und nach einigem Debatieren treten die Urgals unter Nar Garzhvog ein Bündnis mit den Varden ein. Am nächsten Morgen beginnt die Schlacht. Die Du Vrangr Gata hat Probleme, da die Zwillinge die Magier einzeln töten. Danach kommen auch die Einwohner Carvahalls an und unterstützen die Varden. Roran tötet die Zwillinge. Danach kommt Murtagh auf Dorn an und kämpft gegen Eragon. Eragon findet mitten im Kampf seine wahre Identität heraus und Murtagh sagt erzählt das sie Brüder sind. Danach lässt er Eragon und Saphira auf ihr Flehen frei, doch er sagt das er das nicht noch einmal machen kann. Eragon füht sich danach, als ob die Varden gewonnen hätten, doch er trotzdem verloren hätte.

Ceunon, Feinster und Gil'eadBearbeiten

Während Eragon und Saphira am Helgrind mit Roran die Ra'zac töten und Katrina befreien, erobern die Elfen schon Ceunon. Sie nehmen die Stadt schnell ein und marschieren weiter nach Gil'ead. Eragon geht dann zur Wahl des Zwergenkönigs und danach direkt nach Ellesméra. In der Zwischenzeit mobilisieren sich die Truppen der Varden und ziehen Richtung Feinster. Nachdem Eragon das Geheimnis der Eldunarí erfährt, fliegt er zurück Richtung Feinster. Glaedr und Oromis treffen auf das Heer der Elfen bei Gil'ead.

In Gil'ead fängt Murtagh mit Dorn die Elfen ab und im Luftkampf wird Oromis besiegt. Murtagh muss fliehen, aber der Drachenreiter stirbt. Glaedrs Seele flieht in seinen Eldunarí. Trotzdem nehmen die Elfen Gil'ead ein. Zeitgleich brechen die Varden durch die Wälle Feinsters und Eragon und Arya dringen in das Schloss ein. Dort sehen sie wie drei Magier den Schatten Varaug erschaffen, den Arya tötet. Somit sind Eragon und Arya Schattentöter.

Belatona, Aroughs und die WerkatzenBearbeiten

Nachdem Saphira ein Loch in die Stadtmauer Belatonas gerissen hat, stürmen die Varden die Stadt. Dort wird Saphira von einem antiken Speer getroffen, einem Dauthdaert der im Krieg der Elfen gegen die Drachen gegen die Drachen eingesetzt wurden. Nachdem Saphira geheilt ist, gibt der Speer einen Anlass für Hoffnung, da man ihn gegen Shruikan oder Dorn verwenden könnte. Danach finden Arya und Eragon den unkooperativen Fürst Bradburn, der sich verschanzt hat. Nachdem die Stadt unter der Kontrolle der Varden ist, treffen die Werkatzen ein.

...

Schlacht um Dras-LeonaBearbeiten

...

Gefangennahme NasuadasBearbeiten

...

Schlacht um Urû'baenBearbeiten

...

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki