Fandom

Eragon

John Malkovich

571Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen
John Malkovich spielt die Rolle des Galbatorix in der Verfilmung des Buches Das Vermächtnis der Drachenreiter
Images.jpg

John Malkovich als Galbatorix

.

BiographieBearbeiten

Malkovich, dessen Vater kroatischer und dessen Mutter schottischer und deutscher Abstammung ist, studierte an der Illinois State Universsity. Er versuchte sich in unterschiedlichen Berufen wie Busfahrer und Maler. 1976 wurde er von der Steppenwolf Theatre Company in Cjicago eingestellt.

Malkovich zog 1983 nach New York.

Malkovich ist einer der profiliertesten Darsteller komplexer, problematischer und abgründiger, oft auch hochintelligenter aber ebenso herablassender Charaktere. Das Spektrum der von ihm verkörperten Figuren ist dabei außerordentlich breit gefächert und reicht von sympathischen Schurken  über gescheiterte Intellektuelle , zynische Verhärmte  und gewissenlose Intriganten bis hin zu Charakteren, die das pure Böse darstellen.

Bei den Rihrfestspielen 2010 in Recklinghausen trat Malkovich in der musikalischen Theateradaptation The Infernal Comedy – Confessions of a serial killer als Serienmörder Jack Unterweger auf. Im Jahr 2011 verkörperte er an gleicher Stelle den Schriftsteller Casanova in dem Musiktheaterprojekt The Giacomo Variations.

Malkovich steht der politischen Rechten nahe. So unterstützt er etwa die Krieger der USA  und die Todesstrafe; 1994 lud er nach der Hinrichtung von John Wayne Gacy zu einer Champagnerparty.

John Malkovich lebte viele Jahre in Frankreich und drehte dort auch Filme. Nach einem Streit mit den dortigen Behörden (es ging um Steuerzahlungen) übersiedelte er jedoch zurück in die USA, in die Nähe von Boston.

FilmografieBearbeiten

Filme als SchauspielerBearbeiten

FernsehfilmeBearbeiten

  • 1981: Der unbekannte Zeuge 
  • 1981: American Dream
  • 1981: Say Goodnight, Gracie
  • 1984: True West
  • 1986: Tolldreiste
  • 1991: Old Times
  • 1994: Herz in der Finsternis
  • 2000: Les Misérables - Gefangene des Schicksals
  • 2002: Napoleon  

KinofilmeBearbeiten

  • 1984: Ein Platz im Herzen
  • 1984: The Killing Fields - Schreiendes Land
  • 1985: Ton eines Handlungsreisenden
  • 1985: Eleni
  • 1987: Making Mr.Right - Ein Mann á la Carte
  • 1987: Die Glasmenagerie
  • 1987: Das Reich der Sonne
  • 1988: Miles from Home
  • 1988: Gefährliche Liebschaften
  • 1990: Himmel über der Wüste
  • 1991: Geboren in Queens
  • 1991: Object of Beauty
  • 1992: Schatten und Nebel
  • 1992: Von Mäusen und Menschen
  • 1992: Jennifer 8
  • 1993: In the Line of Fire - Die zweite Chance
  • 1993: Überleben !
  • 1995: Jenseits der Wolken
  • 1995: Das Kloster
  • 1996: Mary Reilly
  • 1996: Nach eigenen Regeln
  • 1996: Der Unhold
  • 1996: Portrait of a Lady
  • 1997: Con Air
  • 1998: Der Mann mit der eisernen Maske  
  • 1998: Ladies Room
  • 1998: Rounders
  • 1999: Being John Malkovich
  • 1999: Johanna von Orleans
  • 1999: Citizen Kane - Die Hollywood - Legende
  • 1999: Die wiedergefundene Zeit
  • 2000: Shadow of the Vampire
  • 2001: Die starken Seelen
  • 2001: Ich geh’ nach Hause
  • 2001: Hotel
  • 2001: Knockaround Guys
  • 2002: Der Obrist und die Tänzerin (Cameo-Auftritt)
  • 2002: Ripley´s Game
  • 2002: Adaption (Cameo-Auftritt)
  • 2003: Johnny English - Der Spion, der es versiebte
  • 2003: A Talking Picture
  • 2004: The Libertine
  • 2004: Art School Confidential
  • 2005: Colour Me Kubrick
  • 2005: Per Anhalter durch die Galaxis
  • 2006: Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter
  • 2006: Art School Confidential
  • 2006: Klimt
  • 2006: Drunkboat
  • 2007: Die Legende von Beowulf
  • 2007: Texasa Lullaby
  • 2008: Gardens of the Night
  • 2008: Der große Buck Howard
  • 2008: Mutan Chronicles
  • 2008: Das Lager - Wir gingen durcj die Hölle
  • 2008: Burn After Reading - Wer verbrennt sich hier die Finger?
  • 2008: Der fremde Sohn
  • 2008: Afterwards
  • 2008: Schande
  • 2010: R.E.D. - Älter, Härter, Besser
  • 2010: Jonah Hex
  • 2010: Secretariat - Ein Pferd wird zur Legende
  • 2011: Transformers 3
  • 2012: Noseland - Dokumentarfilm
  • 2012: Linhas de Wellington
  • 2013: Warm Bodies

Filme als RegisseurBearbeiten

  • 2002: Hideous Man
  • 2002: Der Obrist und die  Tänzerin

Filme als ProduzentBearbeiten

  • 1988: Die Reisen des Mr. Leary
  • 2000: Ghost World 
  • 2001: The Loner
  • 2002: Der Obrist und die Tänzerin
  • 2003: Kill the Poor
  • 2004: Found in the Street
  • 2004: The Libertine
  • 2007: Juno
  • 2012: Villeicht lieber morgen

Filme als DrehbuchautorBearbeiten

  • 2002: Hideous Man

Filme über John MalkovichBearbeiten

  • Flipping Uncle Kimono (Dokumentarfilm von Howard Brull, Kanada 2005)
  • Hollywood Profile – John Malkovich. Dokumentarfilmporträt von Georg Stefan Troller. Hrsg. kickfilm.de
  • Being John Malkovich

AuszeichnungenBearbeiten

  • 1984: NBR Award für Places in the Heart
  • 1985: NSFC Award für Places in the Heart
  • 1985: BSFC Award für Killing Fields
  • 1985: KCFCC Award für Places in the Heart
  • 1986: Emmy für seine Rolle in Tod eines Handlungsreisenden
  • 1990: Sant Jordi für Dangerous Liaisons
  • 1993: Cognac Festival du Film Policier für Jennifer Eight
  • 1999: NYFCC Award für Being John Malkovich
  • 2000: American Comedy Award für Being John Malkovich
  • 2001: Special Award
  • 2005: DIVA-Award in der Kategorie World Award (Hall of Fame)
  • 2008: Christopher Award für Juno
  • 2008: Independent Spirit Award für Juno
  • 2011: CineMerit Award des Filmfest München für Verdienste um die Filmkunst

NominierungenBearbeiten

  • 1985: Oscar für Places in the Heart
  • 1986: Golden Globe für Tod eines Handlungsreisenden
  • 1992: Independent Spirit Award für Queens Logic
  • 1994: Oscar für In the Line of Fire
  • 1994: Saturn Award für In the Line of Fire
  • 1994: British Academy Film Award für In the Line of Fire
  • 1994: Golden Globe für In the Line of Fire
  • 1994: MTV Movie Award für In the Line of Fire
  • 1995: Golden Globe für Heart of Darkness
  • 1995: Screen Actors Guild Awards für Heart of Darkness
  • 2000: OFCS Award für Being John Malkovich
  • 2000: Screen Actors Guild Awards für Being John Malkovich
  • 2000: CFCA Award für 'Being John Malkovich
  • 2000: Sierra Award für Being John Malkovich
  • 2000: Chlotrudis Award für Being John Malkovich
  • 2000: Emmy für RKO 281
  • 2003: Emmy für Napoleon

BilderBearbeiten

QuellenBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki