FANDOM


Schlacht um Carvahall
Schauplatz
Schauplatz Carvahall und Umgebung
Zeitpunkt
Beteiligte
Angreifer
Verteidiger
Ausgang
Sieger keiner
Folgen
Der Großteil der Dorfbewohner kann in Richtung Surda fliehen, bevor das Imperium Verstärkung schicken kann.


Als Schlacht um Carvahall wird die Reihe von Gefechten bezeichnet, die die Bewohner Carvahalls gegen die beiden Ra'zac und einen ca. 30 Mann starken Soldatentrupp des Imperiums führen.

Die Auseinandersetzungen dauern ca. zehn Tage an und enden mit der Flucht der meisten Dorfbewohner.

Auslöser Bearbeiten

Als sich Eragon während der Schlacht um Tronjheim offen gegen das Imperium stellt, schickt Galbatorix die Ra'zac und den genannten Trupp von Soldaten nach Carvahall um Roran festzunehmen. Denn zum einen könnte er nützliche Informationen besitzen, und zum anderen lässt er sich als Druckmittel gegen Eragon einsetzen.

Roran und Baldor entdecken die nahende Gefahr jedoch durch Zufall noch rechtzeitig, so dass Roran sich in Sichtweite im Buckel verstecken kann. Als die Ra'zac Roran nicht antreffen, erzählt man ihnen dieser sei zur Jagd aufgebrochen und einige Tage unterwegs. Sie und die Soldaten schlagen daraufhin in der Nähe des Dorfes ein Lager auf und warten auf seine Rückkehr.

Während der folgenden Tage kommt es mehrfach zu Konflikten zwischen Soldaten und Dorfbewohnern. Am dritten Tag wird während eines Streits in Morns Wirtshaus der Braumeister Quimby von einem Soldaten tödlich verletzt. Die Ra'zac konfiszieren seine Leiche und senden seiner Witwe Birgit später dessen abgenagte Knochen. Am nächsten Tag legen betrunkene Soldaten ein Feuer, dem mehrere Gebäude zum Opfer fallen, weil man ihnen den Zugang zum Wirtshaus verweigert hat. [1]

Verlauf Bearbeiten

Einige Dorfbewohner versammeln sich daraufhin heimlich in Horsts Haus und beschließen sich zu wehren und das Lager der Soldaten anzugreifen. Zu dieser Gruppe gehören außer Roran selbst Horst sowie seine Söhne Albriech und Baldor, Delwin, Gedric, Loring und seine drei Söhne Darmmen, Hamund und Larne, weiterhin Parr und Quimbys Sohn Nolfavrell.

Überfall auf das Soldatenlager Bearbeiten

Die Beteiligten bewaffnen sich mit Werkzeug aus Horsts Haus. Roran wählt einen einfachen Hammer. Sie schleichen sich an das Lager der Soldaten an und überraschen die meisten von ihnen im Schlaf. Nach kurzer Zeit sind die meisten Soldaten wie auch die Ra'zac in die Flucht geschlagen, einer wird von Nolfavrell getötet.

Erster Angriff auf Carvahall Bearbeiten

Für den Fall eines Gegenangriffs blockieren sie die Zugänge zum Dorf behelfsmäßig mit Brettern, Steinen und Baumstämmen.

Indem ein Ra'zac jedoch eine Glasphiole mit unbekanntem Inhalt auf die Barrikade wirft, die dort eine heftige Explosion verursacht, kann er die Verteidigungsanlagen durchbrechen. Die Soldaten stürmen daraufhin durch die Bresche und greifen die Dorfbewohner an. In erster Reihe der Verteidiger kämpfen Horst, Loring und Roran.

Als ein Ra'zac versucht die Dorfbewohner mit seinem giftigen Atem zu lähmen, bewirft Birgit ihn mit Steinen. Auf diese Weise stört sie dessen Konzentration und unterbricht den Lähmungsversuch.

Als die Soldaten nicht weiter vorrücken können, ziehen sie sich zurück. Die Ra'zac fordern die Dorfbewohner auf, ihnen Roran auszuliefern. Als Gegenleistung verspricht er die Dorfbewohner lediglich zu versklaven, anstatt sie zu töten.

Während dieses Angriffs sterben zehn Dorfbewohner, nämlich Albem, Bardrick, Farold, Garner, Ged, Hale, Kelby, Melkolf, Parr und Wyglif. Diese werden anschließend im Dorffriedhof begraben. [2]

Bau einer Verteidigungsanlage Bearbeiten

Einen Tag lang arbeiten die Dorfbewohner an einer stärkeren Verteidigungsanlage. Die Leitung über die Arbeiten übernimmt zum größten Teil Roran. Um das Dorf herum wird ein Ring aus Baumstämmen mit angespitzten Ästen gezogen. Lücken werden mit Dornbüschen aufgefüllt. Zusätzlich wird ein Graben ausgehoben.

Sie bewaffnen sich außerdem mit einfachen Speeren und Schilden, die Fisk und Horst herstellen.

Zweiter Angriff auf Carvahall Bearbeiten

Später greifen die Ra'zac von zwei Seiten an. Während eines Ablenkungsmanövers wird der nur zehnjährige Elmund, Delwins Sohn, von einem geworfenen Speer getötet.

Gleichzeitig durchbrechen auf der Nordseite sechs Soldaten unter dem Befehl eines der Ra'zac beinahe unbemerkt die Barrikaden. Nur Roran und Sloansind zur Stelle um sie aufzuhalten. Drei von ihnen tötet Roran, zwei Sloan.

„Er riss die Klinge aus dem Dreck, schlug nach der Führungshand des Soldaten und trennte ihm den Daumen ab. Verblüfft starrte der Mann auf den blutigen Stumpf, dann sagte er: 'Das kommt davon, wenn man keinen Schild trägt.' 'Stimmt!', sagte Roran und enthauptete ihn.“
— Buch 2, Kapitel Unter wogenden Wolken

Der sechste wird beim Versuch zu fliehen von dem Ra'zac ergriffen und getötet.

Versteck im Buckel Bearbeiten

In den folgenden Tagen gibt es keine weiteren Gefechte. Die Dorfbewohner planen ihr weiteres Vorgehen. Am vierten Tag bringen sie die Kinder und einen Großteil der Frauen in den Buckel. Es kommt zum schicksalhaften Streit zwischen Roran und Sloan, indem Roran dem Metzger von der Verlobung mit Katrina erzählt und ihn vor der versammelten Gemeinschaft der Dorfbewohner zu Boden schlägt. [3]

Entführung Katrinas Bearbeiten

Wütend verrät Sloan in der folgenden Nacht die Dorfbewohner und tötet hinterrücks Byrd, der an den Barrikaden Wache hält. Auf diese Weise können die Ra'zac und sechs Soldaten unbemerkt ins Dorf eindringen und Katrina entführen. Roran erschlägt drei oder vier Soldaten und wird aber von einem Ra'zac in die Schulter gebissen.

Als die Dorfbewohner Katrina befreien wollen und zum Lager der Soldaten schleichen, treffen sie dort dreizehn verbliebene Soldaten und die beiden Ra'zac an. Die Angreifer zögern, da die Lethrblaka auftauchen. Die Ra'zac fliegen auf ihnen davon und nehmen Katrina und Sloan mit. Sloan wehrt sich zuerst gegen die Ra'zac, da er anscheinend geglaubt hat, dass nur Roran entführt werden sollte, und nicht Kathrina, doch die Ra'zac schlagen ihn bewusstlos und nehmen auch ihn mit.[4]

Flucht Bearbeiten

Die verbleibenden Soldaten warten auf Verstärkung, so dass die Dorfbewohner in den folgenden Tagen in Richtung Surda aufbrechen können. Außer drei Familien wurden alle durch eine Rede von Roran überzeugt.

Bilanz der Verluste Bearbeiten

Insgesamt sterben 12 Dorfbewohner und mindestens 15 Soldaten. [5]

FolgenBearbeiten

Das Dorf Carvahall wird niedergebrannt, die Dorfbewoher fliehen nach Surda. Sloan und Katrina werden entführt und in den Helgrind gesperrt. Außerdem respektieren die Dorfbewohner jetzt Roran wie einen Anführer.

Anmerkungen und Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Buch 2, Kapitel Jäger und Gejagte sowie Feuersbrunst
  2. Buch 2, Kapitel Überzeugungsarbeit
  3. Buch 2, Kapitel Wunden der Gegenwart
  4. Band 2, Kapitel Das Antlitz des Feindes
  5. Siehe Diskussionsseite

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki