FANDOM


„Ich habe viele Namen. Wenn du meinen richtigen erfahren willst, musst du anderswo auf die Suche gehen. Aber du kannst mich ruhig Solembum nennen.“
— Solembum

Solembum ist eine Werkatze und lebt bei Angela. Er besitzt viele Namen, nennt jedoch nur diesen einen. Er hält sich meist in ihrer Nähe auf und gibt manchmal gute Ratschläge. Bei seinem ersten Zusammentreffen mit Eragon spricht er ihm mehrere Prophezeiungen aus.

In seiner Katzengestalt besitzt Solembum ein hellbraunes, struppiges Fell, schwarze Fellbüschel an den Ohren und kluge Augen, deren Farbe er wechseln kann (rot, golden, blau). Er ist relativ groß und schlank, hat einen kräftigen Nacken, übergroße Pfoten und gekrümmte, weiße Reißzähne. In menschlicher Gestalt hat er schwarze Haare, die ihm auf die Stirn fallen, ist recht klein und trägt immer einen Dolch mit sich, der seine scharfen Krallen und Reißzähne ersetzt.[1]

Solembum redet laut Aussage von Angela nicht mit jedem. Dass er mit Eragon spricht, bedeutet, dass er ihn für etwas Besonderes hält.

Er wird von Maud als "netter Kerl" bezeichnet.[2]

Einzelnachweise

  1. Buch 1, Kapitel Die Hexe und die Werkatze
  2. Buch 2, Kapitel Königin Islanzadi