FANDOM


Applications-system Dieser Artikel ist unvollständig und muss ergänzt werden.
Die Geschichte der Varden muss weitergeführt werden.

Die Varden (Alte Sprache "Wächter") sind eine Gruppe von Rebellen die gegen den bösen König Galbatorix kämpfen. Sie wurden von Brom zusammengeführt um Überfälle gegen das Imperium zu organisieren.Sie wollen die geklauten Dracheneier zurück "erobern". Die Varden bestehen hauptsächlich aus Menschen und Zwergen, es gibt aber auch eine Verbindung zwischen den Varden und den Elfen. Sie bekamen bei den Zwergen Unterschlupf, waren aber mit Surda und den Elfen verbündet. Später haben die Varden ein Bündnis mit den Urgals und Werkatzen abgeschlossen. Außerdem gehören zu den Varden ein Gruppe von Magiern, die sich Du Vrangr Gata (Alte Sprache "Der wandelnde Pfad") nennen. Vor ihrer Invasion haben die Varden Galbatorix nie direkt angegriffen. Sie sind die einzigen, die unter Ajihads Führung eins von Galbatorix' Heeren zu Fall bringen konnten.

StützpunktBearbeiten

Nach der Gründung ist der Stützpunkt der Varden erstmal in der Zwergenhauptsatdt Tronjheim im Beor-Gebirge. Sie halten sich vor allem in und um Farthen Dûr (dt.: "Unser Vater") auf, dem riesigen Vulkan, der Tronjheim beherbergt. Doch nach der Schlacht um Farthen Dûr gehen die Vorräte der Zwerge zur Neige und die Varden müssen umsiedeln. Sie ziehen unter Nasuada nach Surda. Surda erweist sich als besserer Stützpunkt, da sie von dort aus das Imperium direkt angreifen können.

Entstehung und Anfürer der VardenBearbeiten

Die Varden sind ursprünglich von Brom gegründet worden. Dieser will Rache an Galbatorix und vor allem Morzan, seinem ehemaligen Vorbild, üben. Er überredet viele ihnen beizustehen. Brom weicht Weldon, welcher schließlich durch Deynor ersetzt wird. Der Nachfolger Deynors ist Ajihad, zu dessen Amtszeit Eragon auf die Varden stößt. Nach dem Tod Ajihads übernimmt seine Tochter Nasuada die Kontrolle über die Varden. Sie ist diejenige die beschließt die Varden nach Surda zu evakuieren und in den offenen Krieg gegen das Imperium zu ziehen.

Der Ältestenrat der VardenBearbeiten

Der Ältestenrat ist das Leitungsgremium der Varden. Sie helfen dem Anführer der Varden in seiner Entscheidungsfindung. Darüber hinaus wählen sie den Vardenführer und haben die Aufgabe interne Probleme zu lösen. Als Ajihad stirbt, lernt Eragon die Mitglieder des Rates kennen, und erfährt, dass sie korrupt sind und ihre eigenen Vorstellungen von den Varden haben. Der Ältestenrat scheint den Tod Ajihads nämlich nutzen zu wollen, um seine eigene Macht zu stärken, und setzt deshalb Ajihads Tochter Nasuada als Nachfolgerin ihres Vaters ein, da sie augenscheinlich leicht zu beeinflussen ist. Doch der Rat täuscht sich in Nasuada, denn das Mädchen weiß um die Machtgier der Ältesten und lässt sich bei Weitem nicht so leicht lenken, wie diese es sich erhofft hatten.

Geschichte der VardenBearbeiten

Gründung und AnfängeBearbeiten

Brom gründet die Varden, um das Imperium zu zerstören. Er scharrt diejenigen um sich, die verbannt wurden, befreit einige die gefangen genommen wurden und bildet so die Varden. Allerdings will Brom Morzan verfolgen und wählt deshalb einen engen Freund namens Weldon aus, der ihn als Anführer ersetzen soll. Nachdem Weldon 20 Jahre lang die Varden angeführt hat, wird Deynor als neuer Anführer ernannt.

Erlangen des DracheneisBearbeiten

Zusätzlich zu ihrem Herr haben die Varden ein ausgearbeitetes Netzwerk von Spionen und Agenten, die über ganz Alagaësia verteilt sind. Zu ihnen gehört Brom, der seine Arbeit für die Varden fortsetzt, während er zusammen mit Jeod Morzan verfolgt. In den Jahren bevor Eragon Saphiras Ei findet, setzen die Varden alles daran, um Galbatorix Herrschaft zu schwächen. Ihre Spione ermorden viele Männer von Galbatorix, die zu den Abtrünnigen gehören. Diese Angriffe würden grundlegend für die Rebellion in den kommenden Jahren sein.

Brom und Jeod schmieden einen Plan, um die letzten drei Dracheneier aus Galbatorix Gewalt zu befreien. Doch es geht etwas schief und der Spion namens Helfring, der die Eier stehlen sollte, bringt nur ein Ei an sich. Aus irgendeinem Grund flieht er damit und kehrt nicht zu den Varden zurück. Brom und Jeod werden auf die Suche danach geschickt. Sie wetteifern gegen die Ra’zac und gegen Morzan, den letzten der Abtrünnigen und ergebensten Handlager Galbatorix. Schließlich findet Morzan das Ei in Gil’ead, doch Brom tötet ihn in einem grausamen Kampf und erlangt das Drachenei. Ihm bleibt nicht anderes übrig als zu fliehen. Er bringt das Ei zu den Varden und beschließt sich in Carvahall zu verstecken, bis die Varden Kontakt zu ihm aufnehmen.

Abkommen mit den ElfenBearbeiten

Nachdem die Varden eines der drei Eier zurückerworben haben, bricht ein Konflikt zwischen ihnen und den Elfen aus. Die Elfen wollen keinen Menschen als Reiter akzeptieren und den Varden missfällt die Vorstellung, dass ein Reiter elfischer Herkunft das Schicksal Alagaësias entscheiden soll. Nach vielen Debatten wird vereinbart, dass die Elfe Arya das Drachenei zwischen den Stützpunkt der Varden in Farthen Dûr und den Wald der Elfen bringen soll, damit jede Seite die gleiche Chance hat, dass einer aus der eigenen Spezies der neue Drachenreiter wird. Unabhängig davon entscheiden sie sich, dass jede der beiden Mächte einen Teil der Ausbildung übernehmen soll. Brom würde für die Varden dem neuen Reiter das Grundlegende beibringen. Danach soll er nach Ellesméra geschickt werden, wo die Elfen seine Ausbildung vervollständigen würden.

Ajihad und NasuadaBearbeiten

Als Deynor stirbt, übernimmt Ajihad die Führung. Er leitet die Varden lange erfolgreich und nimmt Eragon und Saphira in ihren Rängen auf. Zudem sperrt er Murtagh ein. Er leitet die Varden duch die Schlacht von Farthen Dûr und verfolgt die Urgals danach. Doch die Zwillinge verraten ihn und er stirbt von einer Urgal-Attacke. Seine Tochter, Nasuada übernimmt nach im die Führung. Sie evakuiert Farthen Dûr, da die Zwerge nicht mehr genug Nahrung für die Varden haben. Also zieht sie nach Surda. Eragon und Saphira sind derweil in Ellesméra. Als Nachrichten von Spionen in Urû'baen kommen, das ein riesiges Heer richtung Süden marschiert, zusammen mit einem mächtigen Magier rüsten sich die Surdaner und Varden für die Schlacht.

Krieg gegen das ImperiumBearbeiten

Die Varden werden zum ersten mal richtig getestet, während sie die Schlacht auf den Brennenden Steppen schlagen.

MitgliederBearbeiten

Anführer Bearbeiten

  • Brom - Gründer (verstorben)
  • Weldon - Anführer nach Brom (verstorben)
  • Deynor - Anführer vor Ajihad (verstorben)
  • Ajihad - Anführer vor Nasuada (verstorben)
  • Nasuada - Anführerin der Varden vor ihrer Festnahme
  • Eragon - Anführer der Varden während der Festnahme Nasuadas

Ältestenrat Bearbeiten

  • Elessari - Mitglied des Ältestenrates
  • Falberd - Mitglied des Ältestenrates
  • Jörmundur - Mitglied des Ältestenrates
  • Sabrae - Mitglied des Ältestenrates

Du Vrangr Gata Bearbeiten

Die Du Vrangr Gata ist ein Bund aus den Magiern der Varden. Eragon wird im ersten Band von Triana gebeten das Oberhaubt dieses Bundes zu werden. Er lehnt aber nach einer Beratschlagung mit Saphira ab.

Weitere Bearbeiten

und fast alle Bewohner Carvahalls

BündnispartnerBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki