FANDOM


Die Kenntnis des Wahren Namens von Personen oder Gegenständen verleiht große Macht über diejenige. Der Wahre Name besteht aus einem oder mehreren Worten der Alten Sprache.

Elfen kennen ihren eigenen Wahren Namen instinktiv, Menschen können ihren höchstens erraten. Will man den Wahren Namen einer Person erraten, muss man Worte finden, die das Wesen dieser Person in Kürze, aber umfassend und präzise beschreiben. Auf diese Weise errät zum Beispiel Eragon den Wahren Namen von Sloan, nachdem er diesen aus seiner Gefangenschaft im Helgrind befreit hat.[1]

Den Wahren Namen einer Person auszusprechen, lässt den Betroffenen zumeist erschaudern. Jemanden mit dessen Wahren Namen laut anzusprechen, erfüllt diesen mit Verzweiflung und Entsetzen, jedoch nur, wenn er seinen Wahren Namen und damit seinen Charakter nicht akzeptiert. So glaubt zum Beispiel Eragon, dass Galbatorix es nicht aushalten würde, seinen Wahren Namen zu hören. Er würde dann nämlich all seine Schandtaten hören, was ihn wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben würde[1]

Auch die Alte Sprache selbst hat einen Wahren Namen. Galbatorix fand ihn nach langer Suche auf einer Tafel in einem Land jenseits von Alagaësia. Somit kontrollierte er die Magie selbst. Er belegte den Namen mit einem Vergessenszauber, sodass jeder, der den Namen hörte ihn sofort wieder vergaß. Er verriet ihn Murtagh, der nicht unter dem Zauber stand, da er in einen Großteil der Geheimnisse des Königs eingeweiht war. Nach Galbatorix' Tod löste Murtagh den Vergessenszauber und er gab den Namen an Eragon weiter. Eragon gab ihn schließich noch an Arya weiter. Sonst ist der Name niemandem bekannt.

Es heißt, Galbatorix habe seinen Wahren Namen mit Magie geschützt, der jeden tötet, der den Namen ausspricht.

Wie Christopher Paolini auf einer Vorlesung sagte, kennen auch Elfen ihren wahren Namen erst ab einem bestimmten Alter, da sich ihr Wesen in ihrer Kindheit und Jugend noch zu stark ändert.

Änderung des Wahren Namens Bearbeiten

Ändert sich das Wesen einer Person grundlegend, so ändert sich auch ihr Wahrer Name. Jegliche Kontrolle, die über die betreffende Person ausgeübt wird, erlischt damit.

So änderten Murtagh und Dorn ihre Einstellung. Sie versuchten Nasuada, nach ihrer Entführung, zu helfen und zu befreien. So änderte sich ein Teil ihres Wahren Namens und sie waren in der Lage sich gegen Galbatorix zu stellen, da seine Macht über sie nun gebrochen war.

Bekannte Wahre Namen Bearbeiten

  • Galbatorix kennt die Wahren Namen von Murtagh und Dorn.
  • Galbatorix, Murtagh, Dorn, Eragon, Saphira und Arya kennen den Wahren Namen der Alten Sprache
  • Murtagh und Dorn kennen ihre Wahren Namen
  • Eragon kennt den Wahren Namen von Sloan.
  • Eragon vermutet, dass Brisingr der Wahre Name seines Schwertes, oder zumindest ein Teil davon, ist.
  • Eragon und Saphira kennen ihre Wahren Namen
  • Eragon kennt den wahren Namen Aryas
  • Arya kennt Eragons wahren Namen
  • Glaedr kennt seinen wahren Namen
  • Oromis glaubt Eragons wahren Namen zu kennen
  • Glaedr kennt Saphiras und Eragons wahren Namen
  • Eragon und Saphira kennen Glaedrs wahren Namen
  • Jeder Elf kennt seinen wahren Namen

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Buch 3, Kapitel Allein unterwegs

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki